DeutschEnglisch

Aktuelle Meldungen

10.12.2014

Aktualisierung interner Beurteilungswerte nicht deklarierter Allergene

Der Arbeitskreis der auf dem Gebiet der Lebensmittelhygiene und der Lebensmittel tierischer Herkunft tätigen Sachverständigen (ALTS) hat auf der 74. Arbeitstagung am 09. bis 10. Dezember 2014 in Abstimmung mit dem Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (ALS)  aktualisierte Beurteilungswerte zur Bewertung von Analysenbefunden bei nicht deklarierten Allergenen für die Verwendung im Rahmen der amtlichen Überwachung vorgeschlagen. Für den Bereich der Allergeneinträge durch Kreuzkontamination gibt es derzeit keine gesetzlichen Regelungen.

Siehe hierzu: www.bvl.bund.de/DE/01_Lebensmittel/01_Aufgaben/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/13_ALTS/lm_ALTS_node.html


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


02.09.2014

BUND: ToxFox-App – jetzt auch für Android verfügbar

Die nicht unumstrittene App des BUND, mit  der Kosmetika und zukünftig auch andere Produkte auf bestimmte ‚kritische‘ Substanzen hin mittels EAN-Code gescannt werden können, kann jetzt auch auf sog. Android-Handys genutzt werden.

Siehe hierzu: http://www.bund.net/toxfox


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


05.08.2014

Inkrafttreten der neuen EU-Kosmetikverordnung 1223/2009 seit dem 11.07.2013

Die im November 2009 veröffentlichte Verordnung (EG) 1223/2009 über kosmetische Mittel hat die deutsche Kosmetikverordnung zum 11. Juli 2013 nahezu vollständig abgelöst. Im Juli 2014 wurde die nationale Verordnung über kosmetische Mittel auf den verbliebenen Geltungsbereich reduziert.
Die Verordnungen finden Sie unter http://eur-lex.europa.eu/homepage.html


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


29.05.2014

Kontaminanten: Revision der Cadmium Höchstgehalte

Mit der „Verordnung  (EU) Nr. 488/2014 der Kommission vom 12. Mai 2014 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 bezüglich der Höchstgehalte für Cadmium in Lebensmitteln“ wurden u.a. neue Höchstgehalte für Cadmium in bestimmten Kakao- und Schokoladenerzeugnissen und in bestimmter Babynahrung eingeführt. Diese sind ab dem ab dem 1.1.2019 bzw. ab dem 01.01.2015 gültig.

Siehe hierzu:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:32014R0488


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


18.04.2014

Fragen und Antworten zur Anwendung der LMIV aus Österreich

Das österreichische Bundesministerium für Gesundheit hat einen Katalog mit Fragen zur Verordnung (EU) 1169/2011 veröffentlich. Behandelt werden hier drin u.a. Fragen zur „Bezeichnung des Lebensmittels“, „Zutatenverzeichnis“, „Allergenkennzeichnung“ und „Nährwertdeklaration“. Auch auf die in Deutschland diskutierte Frage zu den Begrifflichkeiten „Brennwert“, „Energie“ und „Energiewert“ wird hier Bezug genommen.

Siehe hierzu:
http://bmg.gv.at/


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


09.04.2014

Neue Food-Watch-Analyse „Rechtlos im Supermarkt“

Food-Watch hat seinen 19 Seiten langen Report „Rechtlos im Supermarkt“ veröffentlicht. Forderungen zur „konsequenten Umsetzung des „Vorsorgeprinzips“ und des Präventionsgedankens, Aufbau eines effektiven Rückverfolgbarkeitssystems über die gesamte Lieferkette, umfassende und effektive Informationspflichten für Behörden und Unternehmen, die Einführung eines Unternehmensstrafrechts und ein Normenkontroll-Verbandsklagerecht für Verbraucherverbände auf nationaler und EU-Ebene“ werden hier formuliert. Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. hat diesbezüglich bereits seine Position  dargelegt.

Informationen hierzu finden Sie auf:
www.foodwatch.org
http://www.bll.de/


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


11.03.2014

Inkrafttreten der Neuen Biozid VO

Die Umsetzung der Verordnung (EU) 528/2012 erfolgt schrittweise. Die Ziele bei ihrer Veröffentlichung im Juni 2012 waren ehrgeizig und zwischenzeitlich wurden Übergangsmaßnahmen neu definiert. Für notifizierte Altwirkstoffe, die noch nicht abschließend bewertet sind, und behandelte Waren gelten Übergangsmaßnahmen.
05-2013 Nach der ChemBiozidMeldeV registrierte Produkte bleiben vorerst zulässig. Die Prüfung aller alten in Biozid-Produkten verwendeten Wirkstoffe wird erst bis 31. Dezember 2024 abgeschlossen sein, das nationale Recht findet auf die betreffenden Produkte weiterhin Anwendung. Die registrierten, aber nicht zugelassenen Biozide sind im Verzeichnis der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hinterlegt.

Siehe
http://www.baua.de/de/Chemikaliengesetz-Biozidverfahren/Biozide/Produkt/Meldeverordnung.html


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.