DeutschEnglisch

Aktuelle Meldungen

02.07.2020

Liste, der für eine Zulassung in Frage kommenden besonders besorgniserregenden Stoffe

In die Liste der für eine Zulassung in Frage kommenden besonders besorgniserregenden Stoffe wurden ab 25.06.2020 vier neue Substanzen aufgenommen:


  • Dibutylzinnbis(acetylacetonat); CAS-Nr.: 22673-19-4
  • Butyl-4-hydroxybenzoat; CAS-Nr.: 94-26-8
  • 2-Methylimidazol; CAS-Nr.: 693-98-1
  • 1-Vinylimidazol; CAS-NR.: 1072-63-5

Damit enthält die Liste nun 209 Einträge.


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


01.07.2020

Erweiterung der MOH Orientierungswerte

Am 30.06.2020 gab der Deutsche Lebensmittelverband e.V. bekannt, dass die bisherigen drei Kategorien der Lebensmittel- bzw. Produktgruppe um eine Kategorie erweitert wurden. Es existiert nun für Nüsse, Ölsaaten, Kokosnuss, Erdnüsse und Trockenfrüchte sowie Mischungen daraus ein Orientierungswert von 4 mg/kg MOSH und Analoga C10-C50. Für MOAH C10-C50 gilt als Orientierungswert die Bestimmungsgrenze nach JRC (für fettarme Lebensmittel < 4% entspricht 0,5 mg/kg; > 4% Fett entspricht 1 mg/kg).


Die Orientierungswerte für Mineralölkohlenwasserstoffe (MOH) in Lebensmitteln

Stand Juni 2020 finden Sie hier:

https://www.lebensmittelverband.de/de/aktuell/20190502-veroeffentlichung-moh-orientierungswerte


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


29.06.2020

Neue Klassifizierungsregel für stoffliche Medizinprodukte (arzneimittelähnliche Medizinprodukte)

Es kommt hier generell zu einer Höherklassifizierung, die Risikoklasse I kommt grundsätzlich nicht mehr in Frage. Das Konformitätsbewertungsverfahren erfolgt dann immer unter Beteiligung einer Benannten Stelle. Neben der neuen Klassifizierungsregel sind für stoffliche Medizinprodukte bei den Konformitätsbewertungsverfahren die Erweiterung der grundlegenden Anforderungen hinsichtlich arzneitmittelrechtlicher Vorgaben zu beachten (Anhang I der Richtlinie 2001/83/EG).


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


29.06.2020

Medical Device Regulation: Geltungsbeginn 05/2021

Die MDR-Frist wurde damit um 1 Jahr verlängert.

Medizinprodukte können noch ein weiteres Jahr unter dem aktuellen Rechtsrahmen in Verkehr gebracht werden.

Die Gültigkeitsdauer für Altbescheinigungen und von Zertifikaten für höher klassifizierte I-Produkte endet wie bisher am 26. Mai 2024. Die Abverkaufsfrist endet unverändert am 26. Mai 2025. Diese Zeiträume wurden nicht um ein Jahr verschoben.


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


15.04.2020

Modell Nutri-Score

Veröffentlichungen des BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) haben resultierend aus Verbraucherumfragen aufgezeigt, dass der "Nutri-Score" als Nährwertkennzeichnungs-Model das geeignete Werkzeug darstellt. Bereits im Vorfeld wurden durch das Max-Rubner-Institut Untersuchungen auf wissenschaftlicher Basis durchgeführt und verschiedene Modelle betrachtet. Der "Nutri-Score" macht es möglich die Nährwerteigenschaften eines Lebensmittels zu erfassen und verschiedene Produkte innerhalb einer Produktgruppe miteinander hinsichtlich ihrer Nährwerte zu vergleichen. Dahinter steht ein wissenschaftliches Berechnungssystem, dessen Ergebnisse auf dem Produkt in Form einer 5-farbigen Skala (von Grün bis Rot und den Buchstaben A bis E) sichtbar gemacht werden. Das Max-Rubner-Institut empfindet es für besonders wichtig, nicht nur die Bekanntmachung des "Nutri-Score" zu propagieren, sondern die Nutzer auch über die Anwendung, Nutzung, Vor- und Nachteile zu informieren.

Die Angabe des "Nutri-Score" auf Produkten erfolgt auf freiwilliger Basis. In Frankreich und Belgien wird die erweiterte Nährwertkennzeichnung bereits umgesetzt.

Nach Aussage des BMEL ist es das Ziel, die Verordnung im Herbst 2020 in Kraft zu setzen und damit den "Nutri-Score" in Deutschland einzuführen.

https://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/Kennzeichnung/FreiwilligeKennzeichnung/_Texte/Naehrwertkennzeichnungs-Modelle-MRI-Berichte.html


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


15.04.2020

Überarbeitung der Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr abgeschlossen

Die aus 90er Jahren stammenden Werte für Makronährstoffe (bspw. Kohlenhydrate, Proteine und alle Mineralstoffe und Vitamine) wurden seit 2009 von Ernährungswissenschaftlern der EFSA stetig aktualisiert und die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr festgelegt. Mit den letzten Referenzwerten zu Natrium und Chlorid wurde die Arbeit nach 10 Jahren nun beendet. Es wurden 34 Nährstoffe neu beurteilt und überarbeitet.

Eine Zusammenstellung aller wissenschaftlichen Gutachten des EFSA zu Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr finden Sie unter
http://www.efsa.europa.eu/en/interactive-pages/drvs (www.efsa.europe.eu)


Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


06.03.2020

Neue ALS-Stellungnahmen

Der ALS (Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) hat aktuelle Stellungnahmen der 114. Sitzung 2019 herausgegeben. In den über 20 Stellungnahmen befinden sich Themen wie z.B.

  • ·   nährwertbezogene Angaben (Stellungnahme Nr. 2019/65),
  • ·   die Beurteilung von Tomatenmark (Stellungnahme Nr. 2019/71),
  • ·   die Nährwertdeklaration bei getrockneten Hülsenfrüchten und Getreidekörnern (Stellungnahme Nr. 2019/73) oder
  • ·   die Kennzeichnung von jodiertem Speisesalz (Stellungnahme Nr. 2019/72).
Mehr dazu erfahren Sie hier:
https://www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/01_Aufgaben
/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/12_ALS/Im_ALS_node.html



Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns doch einfach.


News 1 bis 7 von 84
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>